Jetzt mitmachen!  

   

Interner Login  

   

Archivierte Beiträge

Filter
  • Sommerfest THW Magdeburg


    Nachdem der Ortsverband des Technischen Hilfswerks (THW) Magdeburg bereits erfolgreich im Juni sein allen Interessierten offen stehendes "Helden-Casting" zur Gewinnung neuer Mitglieder veranstaltet hatte, lud es am 21.07. Helfer aller Hilfsorganisationen und Feuerwehren in Magdeburg ein, um in gemütlichen Rahmen miteinander ins Gespräch zu kommen.
     
    Dieser Einladung kamen wir natürlich gern nach und informierten uns auch über die Arbeit des THW im Detail.
    Nach einer kurzen Begrüßung durch den Ortsbeauftragten Axel W. Moch und dessen Stellvertreter Sebastian Braune startete auch schon die - bewusst ohne ausschweifendes Rahmenprogramm geplante - Veranstaltung. Hunger musste kein Gast fürchten, denn wie man auf den zufriedenen Gesichtern der Besucher erkennen konnte, gab es für alle Geschmäcker genügend Auswahl. Für einige Helfer des THW gab es außerdem auch noch anlässlich langjähriger Dienstzeiten von 10 und 20 Jahren entsprechende Ehrenurkunden des Präsidenten und Abzeichen.
  • Familientag im Zoo

    Am Sonntag, dem 15. Juli, veranstaltete das Städtische Klinikum Magdeburg für seine Mitarbeiter einen Familiennachmittag im Magdeburger Zoo. Die Johanniter als Partner des Städtischen Klinikums unterstützten dabei tatkräftig unter anderem mit einer Hüpfburg und der Präsentation eines Krankentransportwagens.

    Dabei wurde dem Nachwuchs von Morgen präsentiert wie die Arbeit im Kranken- und Rettungsdienst funktioniert. 
    Nebenbei stellten die Helfer vor Ort auch noch die sanitätsdienstliche Absicherung sicher. 
    Hierbei kam es zu einer Hilfeleistung, glücklicherweise konnte der Patient nach einer kurzen ambulanten Behandlung wieder ausgelassen den Tag weiter genießen.
     
     
  • Feuerklangfestival im Fort XII

    Tief im Magdeburger Stadtpark verborgen, mit einem Wassergraben umgeben, von großen Bäumen umgrenzt, steht eine alte Festungsschanze - das Fort XII. Hier, wo früher gehauen, geschossen und exerziert wurde, lud das "Aloria", ein Magdeburger Geschäft, welches sich speziell um das Thema Mittelalter kümmert, ein. Für den Fall der Fälle waren zwei Helfer des Katastrophenschutzes der Magdeburger Johanniter mit einem Notfallkrankentransportwagen vor Ort, sowie eine Gruppe der Freiwilligen Feuerwehr Olvenstedt mit einem Tanklöschfahrzeug.

    Eine bunte Mischung aus gestandenen Fans mit oft einfallsreich gestalteten Gewändern und vielen anderen Besuchern bevölkerten das Festungsgelände. Thematisch passend gab es hier neben einer Bühne, auf der die Bands Quacksalber, Unsingbar und Exoriente ihr Können zeigten, auch Stände von Steinmetzen über Schneider bis hin zu Krämern. Für das leibliche Wohl war ebenso ausreichend gesorgt, Tavernen und Wirte fanden vor allem in den Abendstunden regen Anklang.

  • Summerjam 2012

    SUMMERJAM der Name ist Programm - drei Tage voll Reggae, Hip Hop, Jazz und Dancehall. Bereits zum 27. Mal wurde der Fühlinger See im Kölner Westen zum Mekka der internationalen Fanszene des gechillten Musikstils. Drei Tage Party non-stop auf und vor zwei großen und mehreren kleinen Bühnen begeisterten rund 30.000 Besucher, welche ausgelassen feierten oder sich am nahegelegenen Seeufer entspannten.

    Mittendrin: Die Helfer des Magdeburger Katastrophenschutzes.

    Während des Festivals blieb die eine oder andere Verletzung nicht aus, sodass wie in jedem Jahr die Johanniter mit einem Großaufgebot an Helfern vor Ort war. So groß, dass auch Helfer anderer Regionalverbände gern gesehene Gäste waren.

     

  • Probstei-Chortag

    Am 8. Juli veranstaltete die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland erstmals ein Propstei-Chortag. Erwartet wurden etwa 3.000 Chorsängerinnen und Chorsänger aus 220 Chören.
    Sie trafen sich zeitgleich in Apolda, Gotha, Magdeburg, Merseburg und Suhl zu einem Programm mit Andacht, gemeinsamer Probe, kulturellen Angeboten, Offenem Singen und Abschlussgottesdienst.
    In Magdeburg trafen sich die Sängerinnen und Sänger in der Johanniskirche und auf dem Alten Markt. Wir waren an beiden Orten mit einem Rettungswagen präsent. Dank der gelassenen Stimmung und des wechselhaften Wetters mussten wir jedoch nicht tätig werden. Die Veranstaltung verabschiedete sich bei strahlendem Sonnenschein mit Kaffee und Kuchen bei allen Beteiligten.
    Weitere Informationen unter: www.ekmd.de

     

     

  • Fußballturnier der Kleingärtner in Ottersleben

    Die EM ist vorbei, die Bundesliga macht Sommerpause - doch in Magdeburg gab es auch dieser Tage wieder einen Grund, um das Runde ins Eckige zu befördern: Die Laubenpieper der Landeshauptstadt traten am 7. Juli  im nunmehr dritten "Wanderpokal der Kleingartenvereine Magdeburgs" gegeneinander an. Zur Sicherheit der Teilnehmer war auch diesmal ein Team des Magdeburger Katastrophenschutzes mit dabei.

    Auf einem Kleinfeldplatz des "VfB Ottersleben" am Schwarzen Weg traten die Mannschaften zu Spielen von je 30 Minuten Länge an. Es folgten viele engagierte Matches und auch die nötigen Elfmeter wendeten einige Male das Blatt. Wenige Stunden später konnte sich die Mannschaft des "Volkswohl 02 e.V."  als Sieger küren lassen. Zu gewinnen gab es neben dem obligatorischen Pokal und jeder Menge Ruhm für das siegreiche Team jedoch auch für die Zuschauer etwas: zu Gunsten des Elternhauses am Universitätsklinikum für Eltern krebskranker Kinder fand eine Tombola mit zahlreichen Preisen statt.

  • Fest der Generationen

    Bei gutem Wetter konnten sich unsere ehrenamtlichen Helfer des Magdeburger Katastrophenschutzes am Samstag dem 30.06.12 von der guten Stimmung beim Fest der Generationen im Brunnenhof überzeugen und tätig werden. Auf die Bühne hatte der Bürgerverein Nord, der das Fest ausrichtete, unterschiedlichste Interpreten eingeladen: Tanzgruppen, Bands, Traditionsvereine… Neben der Bühne wurde mit Hüpfburg und Karussell für Spaß, mit Grill und Kuchenstand für das leibliche Wohl gesorgt.

  • Sommerfest bei der "Rasselbande"


    Am 30. Juni 2012 feierte die Kita „Rasselbande“ bei idealem Wetter ihr Sommerfest.
    Ein buntes Rahmenprogramm sorgte für beste Stimmung und für die leibliche Versorgung wurde ebenfalls gesorgt. Für den Fall der Fälle waren wir mit unserem Notfall-Krankentransportwagen vor Ort. Wir mussten glücklicherweise nicht tätig werden und konnten daher die Zeit nutzen, um den anwesenden Kindern und Eltern unser Fahrzeug zu präsentieren. Trotz der reizvollen Alternativen in Form eines Feuerwehrautos und Ponyreiten, stießen wir auf großes Interesse und konnten einigen Kindern die Angst vor dem Krankenwagen nehmen. Wir freuen uns auf den nächsten Besuch.
  • Neue Führungskräfte ausgebildet

    In den vergangenen Wochen qualifizierten sich insgesamt drei Einsatzkräfte des Magdeburger Katastrophenschutzes am Institut für Brand- und Katastrophenschutz (IBK) in Heyrothsberge zum Unterführer im Sanitäts-, Betreuungs- und Wasserrettungsdienst.

    In dem einwöchigen Lehrgang wurden die Teilnehmer im Bereich der Einsatz- und Führungslehre geschult, ebenso standen die Rechtsgrundlagen des Zivilschutzes auf dem Lehrplan.

    Die Vertiefung des Erlernten erfolgte im Planspiel, sowie auf dem Außengelände des IBK während eines Praxistages. An diesem wurden verschiedene  Übungen, wie z.B. die Errichtung und der Betrieb eines Rettungsmittelhalteplatzes durchgeführt. Alle Teilnehmer konnten den Lehrgang erfolgreich abschließen, wobei die Magdeburger Katastrophenschützer erneut mit überdurchschnittlichen Ergebnissen aufwarten konnten.

  • Moderne Defibrillatoren übergeben

    In vielen Kaufhäusern, Bahnhöfen und an anderen öffentlichen Plätzen findet man sie bereits, jetzt werden sie auch in den Fahrzeugen des Magdeburger Katastrophenschutzes mitgeführt. Die Rede ist von sogenannten automatischen externen Defibrillatoren, kurz AED.

    Diese kommen bei reanimationspflichtigen Patienten zum Einsatz, deren Herz nur noch unkontrolliert schlägt. Dies wird als Kammerflimmern bezeichnet und stellt eine lebensbedrohliche Situation dar, die SOFORT behandelt werden muss.

    Die Benutzung eines AED ist für JEDEN, auch für Laienhelfer, möglich. Das Gerät leitet Schritt für Schritt durch eine Reanimation und gibt, falls nötig, Elektroschocks ab, um das Herz wieder in einen vernünftigen Rhythmus zu bringen.

  • Johanniter feiern Sieger

    Während sich bei der EM die ersten Mannschaften für das Viertelfinale qualifizierten, standen bei den Johannitern am Abend des 16. Juni bereits die Sieger auf der Bühne. Die Gewinner der Erste-Hilfe-Olympiade beim Landeswettkampf kommen aus Stendal, Bad Langensalza, Schleusingen, Schmölln und Magdeburg.  
    Rund 800 Johanniter aus Thüringen, Sachsen-Anhalt und Sachsen verwandelten am  Samstag die Weimarer Innenstadt in einen Schauplatz verschiedenster Unfallszenarien. Touristen und die Weimarer Bevölkerung nutzten die 15 Wettkampfstationen mit täuschend echten Darstellern zur Auffrischung ihres Wissens in Erster Hilfe. An Infoständen konnten sie sich ein Bild von der Arbeit und der Leistungsfähigkeit der evangelischen Hilfsorganisation über die Grenzen Weimars hinaus machen. 
    Erstmalig fand der Landeswettkampf für den gesamten Bereich Mitteldeutschland statt. 46 Mannschaften, doppelt soviele Johanniter als sonst, waren dieses Jahr nach Weimar gekommen.
  • Streetsoccer in Ziepel

    Auf die Tore, fertig, los!

    Am Samstag, dem 12. Mai, trafen sich die fußballbegeisterten Kids der Umgebung in Ziepel, um beim dort stattfindenden Streetsoccer-Turnier um Preise und Pokale zu kämpfen. In Teams zu je 5 Spielern (mindestens 1 Spielerin) galt es, das Runde so oft wie möglich im Eckigen unterzubringen. Des weiteren lag großes Augenmerk auf der Fairness der Teams untereinander. Diese ging neben den erzielten Toren mithilfe eines ausgeklügelten Scoringsystems in die Endwertung ein. Das Turnier wurde im Modus "Jeder-gegen-Jeden" mit Hin- und Rückspiel ausgetragen, auf Grundlage dessen sich 4 Teams für das Finale qualifizierten.  Schnell kristallisierte sich mit den "Bolzplatzsoccern" ein Favorit heraus, welcher das Turnier am Ende für sich entscheiden konnte. Den Fairplaypokal hingegen sicherten sich die "Ziepeler-Eisbären".

  • Radrennen in Ottersleben

    Radfahrer am Start Der Einladung des Heimatvereins Ottersleben e.V. folgend, trafen sich am 12.05.2012 zahlreiche kleine und große Radsportbegeisterte, um dem ersten Radrennen in Ottersleben seit über 20 Jahren beizuwohnen. Das Rennen fand im Rahmen der 1075-Jahr-Feier des Magdeburger Ortsteiles statt, denn im Jahre 937 tauchte Ottersleben erstmals in den Geschichtsbüchern auf. Am Rennen nahmen Kinder und Jugendliche teil, die in die Wettkampfklassen U11 - U15 unterteilt worden waren. Um bei Bedarf den jungen Sportlern medizinisch helfen zu können, war auch ein Team der Johanniter Unfall-Hilfe e.V. zur Absicherung mit einem Notfall-Krankentransportwagen dabei. Das Nachwuchsrennen U11, U13 und U15 wurde vom RSV Osterweddingen ausgetragen, die 3. und 4. Klassen der Grundschule Ottersleben absolvierten weiterhin eine kleine Friedensfahrt. Trotz starkem Wind auf der Strecke "Am Sonnenanger" und vielen anspruchsvollen Kontrahenten kam es am Ende immer zu fairen und verdienten Siegen.

  • Dank für ehrenamtliche Helfer

    Mit einem "Tag der Retter" bedankte sich die Firma Möbel Höffner am Samstag bei den ehrenamtlichen Helfern des Katastrophenschutzes Magdeburg. Mit einem bisher einmaligen Aktionstag stellten sich dabei die unterschiedlichen Hilfsorganisationen auf dem Gelände am Pfahlberg in Magdeburg den Einkaufsbesuchern vor. Neben den Kräften des Technischen Hilfswerkes, des Arbeiter-Samariter-Bundes und der Polizei waren auch vier unserer Helfer mit einem der Notfall-Krankentransportwagen und dem Kommandowagen mit von der Partie. Interessierten Besuchern wurde dabei nicht nur die Funktionsweise der Fahrzeuge erläutert, sondern auch über die Arbeitsweise des Magdeburger Katastrophenschutzes informiert. In einem besonderen Quiz mussten Antworten auf Fragen zu den unterschiedlichen Themen der verschiedenen Organisationen gefunden werden. Unter anderem erfuhren die Rätsel-Jäger dabei, dass die Johanniter-Unfall-Hilfe nicht nur bereits seit mehr als 20 Jahren in Magdeburg tätig ist, sondern deutschlandweit in diesem Jahr ihr 60. Gründungsjubiläum feiert.

  • Fahrradsturz

    Zwei unserer Helfer sind am 14. April auf einen Verletzten an der Ernst-Reuter-Allee/Ecke Hauptbahnhof aufmerksam geworden. Ein junger Mann war mit seinem Fahrrad gestürzt und saß leicht desorientiert am Gehwegrand. Aufgrund des Sturzes zog sich der Radfahrer eine Kopfplatzwunde und eine Schlüsselbeinfraktur zu. Die Sanitätshelfer alarmierten umgehend den Rettungsdienst und betreuten den Patienten bis zum Eintreffen des Rettungswagens.

    Auch in ihrer Freizeit sind sich unsere Katastrophenschützer ihrer Verantwortung bewusst und leisten selbstverständlich auch dort fachgemäße Erste Hilfe.

     

  • MANV-Simulation erfolgreich!

    Am 18.02. wurde erfolgreich die erste Planübung "Massenanfall von Verletzten" in Form eines neu entwickelten Simulationssystems durchgeführt. Es handelt sich dabei um ein Übungssystem bei dem die Behandlung von Patienten bei Großschadenslagen im Vordergrund steht. Das Ziel ist die adäquate und schnelle Versorgung einer großen Anzahl von Verletzten durch Einsatzkräfte aus Rettungsdienst, SEG und Katastrophenschutzeinheiten. Solche Übungen konnten bisher nur mit großem Aufwand durchgeführt werde, da jeder Patient durch einen Verletztendarsteller gespielt werden musste. Damit die Einsatzkräfte mit einer realistischen Situation konfrontiert werden konnten, mussten den Darstellern natürlich Verletzungen geschminkt werden und der Einsatzort musste durch Kulissen, Rauch, Feuer o.Ä. dargestellt werden.

  • Winterschwimmen Ferchland

    Fast 180 Teilnehmer aus 24 Vereinen und Gruppen badeten - zumeist bunt kostümiert - unter dem Applaus von jeder Menge Zuschauer im Ferchländer Feuerlöschteich. Das 26. Eisbaden war erneut eine rundum gelungene Veranstaltung, und dank Wetterumschwung auch vor einer Traumkulisse. 

  • Messe "Motorräder & Roller"

    Am 21. und 22.01.2012 fand in den Magdeburger Messehallen die Motorradmesse "Motorräder & Roller" statt. An beiden Messetagen war ein Absicherungsteam der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. vor Ort, um bei medizinischen Notfällen schnell Hilfe leisten zu können. Durch die vielen Motorradvorführungen und Stunts war auch die Unfallgefahr sehr groß. Auch auf diesen Fall waren die Sanitäter vorbereitet und standen mit einer umfassenden medizinischen Ausstattung bereit. 

  • Prüfung bestanden!

    Am vergangenen Wochenende haben sieben Einsatzkräfte erfolgreich die Prüfung zum Sanitätshelfer absolviert. Sie mussten dabei in einer schriftlichen und mündlichen Prüfung sowie  in praktischen Aufgaben und einer komplexen Einsatzübung zeigen, was sie in den letzten Wochen gelernt haben. In insgesamt 48 Ausbildungsstunden wurden die Lehrgangsteilnehmer durch erfahrene Ausbilder in die Grundlagen der Notfallmedizin eingeführt. Die Helfer können nun in Einsätzen und bei medizinischen Absicherungen eigenverantwortlich helfen oder Ärzten bei der Versorgung von Verletzten und Erkrankten assistieren. Sie haben sich in kürzester Zeit ein großes medizinisches Wissen angeeignet, welches nun im Rahmen der regelmäßigen Ausbildungsabende gefestigt und ausgebaut werden muss. Wir gratulieren den neuen Sanitätshelfern recht herzlich zur bestandenen Prüfung.

    Bilder - SanH 2011

     

     

  • Lehrgang - Sanitätshelfer

    Ein neuer Lehrgang für Sanitätshelfer ist im Oktober gestartet. Daran nehmen 7 Helfer des Magdeburger Katastrophenschutz teil um die Grundlagen der modernen Notfallmedizin zu erlernen. An drei Ausbildungswochenenden lernen die Teilnehmer nicht nur die Theorie zu Verletzungen und Erkrankungen, gleichzeitig wird der Umgang mit medizinischen Geräten wie z.B. Pulsoximeter, Sauerstoffinhalation und AED geübt. Von erfahrenen Ausbildern werden die angehenden Sanitäter auf alle Herausforderungen im späteren Einsatzgeschehen vorbereitet.

  • Benefiz for Kids


    Am Samstag, dem 08.10.2011 sicherte der Sanitätsdienst der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. ein besonderes Festival in der Magdeburger Factory ab. Das Motto der Veranstaltung lautete "Feiern für einen guten Zweck". Mit dem Erlös dieser Veranstaltung sollen Kinderheime in Magdeburg und Stendal unterstützt werden. Bei der vollgepackten "Lineup" waren viele Besucher zu erwarten, sodass die medizinische Sicherheit der "Feierwütigen" durch ein Sanitäter-Team sichergestellt werden musste. Zur Musik von Angelo Bergamini und Elena Fossi sowie vielen anderen feierten die Gäste bis tief in die Nacht. Unsere Sanitäter mussten glücklicherweise nicht tätig werden.

  • Ausbildungslager 2011 - Stausee Kelbra

    Das diesjährige Ausbildungslager des Sanitätsdienst haben wir am von Freitag bis Sonntag am Stausee Kelbra durchgeführt. Nach der Anreise haben wir uns auf dem Campingplatz in unmittelbarer Nähe zum Naturpark Kyffhäuser eingerichtet, Mannschafts- und Versorgungszelt aufgebaut und uns bei einsetzendem Gewitter auf eine stürmische Nacht vorbereitet. Am darauf folgenden Samstag begannen wir nach dem Frühstück mit der vorbereiteten Ausbildung. Das Szenario welches durch einen Zugführer und den 3-köpfigen Zugtrupp abgearbeitet wurde, passte perfekt zu den örtlichen Gegebenheiten und dem Wetter.

  • Verkehrsunfall

    Am 18.08. ereignete sich auf der Friedrich-Ebert-Straße in Magdeburg ein Verkehrsunfall bei dem sich ein Fahrzeug überschlug. Die Helfer des Sanitätsdienstes der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. befanden sich gerade mit mehreren Fahrzeugen auf einer Versorgungsfahrt und wurden unfreiwillig Zeuge des Geschehens. Direkt vor den Augen der Sanitäter und deren Krankenwagen kam das verunfallte Fahrzeug auf dem Dach zum liegen. Die Einsatzkräfte sicherten die Unfallstelle ab, benachrichtigten Rettungsdienst, Feuerwehr und Polizei und retteten die Verletzten aus dem Unfallfahrzeug. Bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes wurden die Unfallbeteiligten von den Sanitätern versorgt und betreut. Einmal mehr hat sich gezeigt, dass eine solide Ausbildung im Bereich Traumaversorgung und patientenorientierter Rettung nicht nur im Rahmen der Katastrophenmedizin sondern auch für einen Massenanfall von Verletzten oder auch kleinere Unfälle unerlässlich sind. Alle Helfer sind sich ihrer Verantwortung bewusst und jederzeit bereit ihr Wissen und ihre praktischen Kenntnisse auch bei solchen unvorhergesehenen Ereignissen unter Beweis zu stellen.

  • Fahrradcrossturnier

    Der Sanitätsdienst der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. aus Magdeburg sorgt für die medizinische Sicherheit beim Magdeburger "Back2Dreck" 2011. Auf der Fahrradcross-Strecke in der Maybachstraße wurden am 16.07. und 17.07. beeindruckende BMX- und MTB-Sprünge und Tricks gezeigt. An beiden Tagen stand ein Notfall-KTW mit erfahrenen Sanitätern für eventuelle Stürze bereit. Glücklicherweise verlief das Wochenende ohne größere Stürze und ernste Verletzungen.

  • Sachsen-Anhalt-Tag 2011

    Der Sanitätsdienst der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. aus Magdeburg beim Sachsen-Anhalt-Tag 2011 in Gardelegen: An allen drei Festtagen waren wir mit unserer Unfallhilfsstelle an der Radio SAW Bühne im Norden der Altstadt einsatzbereit. Glücklicherweise mussten wenig medizinische Notfälle versorgt werden.

  • Vorbereitungen zum Sachsen-Anhalt-Tag

    Der Sachsen-Anhalt-Tag 2011 rückt immer näher. Die letzten Vorbereitungen werden getroffen. Der Sanitätsdienst der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. RV Magdeburg/Altmark/Börde/Harz wird sich mit zahlreichen Helfern an der sanitätsdienstlichen Absicherung der Veranstaltung beteiligen. Wir werden aus Magdeburg mit Sanitätern und Material anreisen um die Unfallhilfsstelle an der Radio SAW Bühne zu errichten und zu betreiben.

   
© www.magdeburger-katastrophenschutz.de